Trend Bad & Sanitär 2025

Aus unserer Sicht gibt es im Sanitär- und Bad-Bereich: den kaufmännische Trend, den Produkt-Trend und den innen-architektonischen Trend. 

 

Kaufmännische Trends:

Seit 2008 stellen wir fest, dass die Nachfrage zum Thema Badrenovierung/-modernisierung und Badprodukten ungebrochen ist. Und das hat eine ganz einfache Ursache: Bis 2008 war das Interesse bei den Kunden groß, ihr Geld an der Börse zu investieren, in Tagesgeldkonten oder anderen Sparkonzepten anzulegen. Mit dem Zusammenbruch der gesamten Finanzbranche 2008 sind viele aus diesen Märkten herausgegangen und flüchteten sich bis heute ins "Betongold". Sie investieren in Immobilien und in ihr eigenes Zuhause, um sich das Haus zum Mittelpunkt seiner Welt zu machen (Homing oder Cocooning). Dieser Trend wird sich weiter durchsetzen. Zumal die Zinsen weiterhin extrem niedrig sind und sich somit das Sparen nicht lohnt.  Solange nicht eine zweite Wirtschafts- und Finanzkrise kommt, wird diese Stimmung mit Sicherheit lange aufrechterhalten bleiben. 

 

Produkt-Trends:

Ein Produkt-Trend, der sich wirklich schon sehr gut durchgesetzt hat, ist das spülrandlose WC . Gerade im Bereich Badmodernisierung legen hier die Frauen unwahrscheinlich viel Wert drauf.

 

Ein weiterer Trend oder auch „Hype“ sind LED-Wände.  Wir glauben, dass das relativ schnell wieder abstürzt und zwar bis zu dem Punkt, bis LED-Wände so dünn und kostengünstig sind, wie Tapeten. Dann könnten wir uns sehr gut vorstellen, dass LED-Wände ein Zukunftstrend sind, mit denen man jederzeit eine andere Stimmung ins Bad zaubern kann aber das kann nach unsere Meinung noch 10 - 15 Jahre dauern. Weiterhin gibt es den Produkt-Trend in Richtung digitalisiertes Bad, z. B. eine Zahnbürste die irgendwann mit dem Internet verbunden ist und gleich analysiert, wie der Zustand meiner Zähne ist und das an die Krankenkasse weiterleitet. Frage ist: Wollen wir das wirklich? Das gleiche gilt auch für die intelligente Toilette, die meinen Urin analysiert. Der Trend zu schönen Badmöbeln und zu Echtglas-Duschabtrennungen wird auch weiterhin Trend bleiben.

 

Innenarchitektonische Trends:

Beim Thema "Das digitale Bad" glauben wir, dass das mindestens noch 10 bis 15 Jahre dauern wird, bis sich das wirklich durchgesetzt hat. Da wird sich eher der Trend zum Wohnbad, begehbare Duschen und Barrierefreiheit weiter fortsetzen.