Trend Internet

Das zurzeit am meisten besprochene Internetportal ist Thermondo. In den letzten 4 Jahren hat dieses Startup (natürlich mit Fremdkapital) einen enormen Sprung hingelegt. Als neue Geldgeber sind jetzt Vorwerk und ein holländischer Energiekonzern mit dabei. Solange die Investoren an dieses Konzept glauben, wird es dort weiterhin positiv voran gehen.

 

Das nächste Thema wäre Reuter und Co. Wenn man mal schaut, wie Reuter angefangen hat und wie er heute dasteht mit über 400 Beschäftigten, muss man echt sagen, er hat die Zeichen der Zeit damals erkannt und hat auf das richtige Pferd gesetzt. Reuter gehört heute zu Europas größten Lieferanten im Bereich Sanitär & Bad. Auch in der Zukunft sehen wir hier keinen Abbruch, sondern eher noch einen größeren Zuwachs. Die Endkunden schauen sich die Sache beim Großhändler und beim Handwerker an, bestellen die Produkte dann ganz einfach und unkompliziert und weitaus günstiger im Internet. Dadurch wird unsere SHK-Branche weiterhin stark unter Preisdruck geraten.

 

Der nächste Trend ist das Thema Badplanung. Wir werden erleben, dass in den nächsten 5 bis 10 Jahren über IBM Watson, z. B. Badplanungen innerhalb von 10 bis 15 Sekunden ganz einfach gemacht werden können. Man braucht dann keinen Badprofi mehr und kann das ganz einfach von zuhause aus machen. Hier ist die SHK-Branche jetzt schnellstmöglich aufgefordert das Thema Internet (Facebook, Youtube, Instagram, Twitter…) professionell aufzunehmen. Nur eben dafür sind ein Großteil der Handwerker nicht affin genug und deshalb wird ihnen dieses Geschäftsmodell aus der Hand genommen. Viele, viele Kollegen aus unserer Branche werden so zum „Lohnschrauber“ degradiert. Wir werden sicher nur 4.000 – 6.000 Handwerker sehen, die eigenständig bleiben und eigenständig verkaufen. Also setzt euch hin und schaut wie ihr mit dem Internet gut in die Zukunft kommt!